Die App ist tot. Es lebe die Web-App!

Die App ist tot. Es lebe die Web-App! - urbanstudio webdesign berlin
iStockPhoto

Noch vor gar nicht so langer Zeit hatte man das Gefühl, dass das mobile Internet nur noch aus einem Haufen kleiner Programme – den Apps – bestand. Jede Woche kamen neue Apps für iOS und Android hinzu, und jeder Content-Anbieter brauchte seine eigene App um nicht unterzugehen. In der Kaffeeküche, auf dem Schulhof und im heimischen Wohnzimmer wetteiferte man miteinander wer die coolsten und neuesten Apps auf dem Smartphone hatte.

Das hatte auch gute Gründe: Webseiten waren nach wie vor für den großen Bildschirm entworfen, und Smartphones hatten bestenfalls begrenzte Möglichkeiten diese Webseiten zufriedenstellend anzuzeigen. Suchfelder waren zu klein, Buttons konnte man nicht richtig klicken, man hatte die Wahl zwischen entweder unlesbarer Schrift oder ständigem scrollen in alle vier Himmelsrichtungen. Und sowieso brach jeder zweite Seitenaufruf ab. Eine Lösung um das Internet auch auf Smartphone und Tablet heimisch zu machen musste her: Die App.

Eine Einführung in die Post-App-Ära

Seitdem hat sich allerdings unglaublich viel getan. Das Internet hat aufgeschlossen – ist sozusagen erwachsen geworden – und hat sich zu einem Ort entwickelt, der den Nutzer nicht mehr diskriminiert wenn es um die Wahl des Anzeigegerätes geht.

Moderne Webseiten stehen Apps in nichts mehr nach. Ob es um Spiele geht, virtuelle Notizzettel, Messenger, Social Media, Newsfeeds, Officeanwendungen oder unternehmensinterne Plattformen: Alles was die App kann, kann heute auch der Browser – und oft sogar besser.

Und der Nutzer hat dies erkannt und sich längst darauf eingestellt. Vorbei sind die Tage in denen man bereit war harte Währung für Apps zu zahlen, und sich die Software auf dem eigenen Gerät zu installieren. Wer eine moderne, gut funktionierende Web-App anbietet dominiert den Markt, während Anbieter die ausschließlich auf herkömmliche Apps vertrauen immer mehr das Nachsehen haben.

Evolution zur Web-App

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Statt sich eines App-Stores zu bemühen und Apps umständlich zu installieren nutzt man das Internet ganz einfach wie gewohnt und steuert so auf allen Geräten die gleichen Seiten an – ob auf dem Tablet zuhause, dem Rechner auf der Arbeit oder dem Smartphone unterwegs macht keinen Unterschied mehr.

Eine Web-App funktioniert in jedem modernen Browser auf jedem Gerät – und mit jedem Betriebssystem. Und für die Nutzer, die nach wie vor einen schicken App-Button auf ihrem Smartphone haben möchten, gibt es Mittel auch dies mit einem Knopfdruck zu ermöglichen.

All dies bewerkstelligen moderne Technologien um HTML5, responsive Design und sog. Progressive Web-Apps. Auf Basis offener Standards werden damit Webseiten zu Web-Apps, die plattformübergreifend alle Funktionen und Möglichkeiten bieten, die bisher nativen Apps vorbehalten waren – Online und Offline.

Entwicklung von Web-Apps in Berlin

Wir bei urbanstudio haben nie aufgehört Webseiten zu entwickeln und sind immer am Puls der Zeit geblieben wenn es um neue, aufregende Technologien rund um das Web geht – nicht umsonst gilt bei uns bis heute die Devise: web only. Daher ist es kein Wunder, dass wir nicht nur froh sind, dass das Web endlich all das kann, was wir uns schon immer vorstellen konnten, sondern auch mehr als zuversichtlich, dass wir der richtige Ansprechpartner für Ihre kleinen, großen und ganz großen Projekte sind.

Haben Sie eine Idee für eine großartige Web-App? Möchten Sie mit uns eine bestehende App ins Web integrieren oder Ihre Internetseite endlich auf allen Geräten entsprechend zur Geltung bringen? Sprechen Sie uns unverbindlich an. Im Internet von heute und morgen ist wirklich fast alles machbar – und wir wissen wie es geht. 😉

...und jetzt Sie! - Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.